Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Corona-Regelung am KIT

Regelung über den Dienstbetrieb des KIT in den Zeiten der SARS-CoV-2 (Corona-Virus) Pandemie (Stand: 08.07.2020)

Das KIT-Präsidium hat am 27.04.2020 die erste Version der "Regelung über den Dienstbetrieb des KIT in den Zeiten der SARS-CoV-2 (Corona-Virus) Pandemie" beschlossen. Diese wurde zum 02.06.2020 an die zu diesem Zeitpunkt aktuelle CoronVO (10-Personen- anstelle der bisherigen 5-Personen-Regel) angepasst.

Die Weiterentwicklung der CoronaVO hat nun eine weitere Fortschreibung notwendig werden lassen.

Ziel der Regelung ist es, an Hand eines nachhaltigen Verfahrens eine schrittweise Wiederaufnahme des regulären Dienstbetriebs im KIT zu erreichen und dabei die notwendigen Infektionsschutzmaßnahmen einzuhalten. Kernstück der Regelung ist die Eröffnung der Möglichkeit, Tätigkeiten unter Beachtung der rechtlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen zuzulassen. Dies soll unter Berücksichtigung der individuellen Gegebenheiten in dezentraler Entscheidung über ein geregeltes Verfahren erfolgen, um den verantwortlichen Personen die notwendige Rechtssicherheit zu gewährleisten. Die Prozesse, die dem Studienbetrieb zuzuordnen sind, sind zusätzlich einem Stufenplan unterworden, der durch das Präsidium sukzessive freigegeben wird.

Zentraler Aspekt ist die Gefährdungsbeurteilung, die auch im regulären Dienstbetrieb für alle Tätigkeiten und/oder Arbeitsplätze durchzuführen ist. Diese muss stets an die aktuelle Lage angepasst sein. Dies bedeutet, dass insbesondere in Fällen, in denen ein erhöhtes Infektionsrisiko vorliegt, nötigenfalls geeignete Maßnahmen ergriffen werden müssen. Das Verfahren hierzu ist in der Regelung beschrieben. Die zugehörigen Anlagen sollen den Führungskräften helfen, ihre Entscheidungen angemessen und rechtssicher zu treffen.

Die mit Inkraftteten der aktuellen CoronaVO verbundenen Erleichterungen waren nur möglich in Verbindung mit einer deutlichen Fokussierung auf die Kontaktnachverfolgung. Somit kommt auch der damit verbundenen Datenerhebung eine zentrale Rolle zu. Für das KIT gilt explizit, dass für alle Zusammenkünfte eine Dokumentation der Teilnehmenden erforderlich ist. Die Neufassung der Corona-Regelung des KIT nimmt darauf Bezug und ebnet den Weg zu einer pragmatischen und dennoch rechtskonformen und umsichtigen Vorgehensweise.

Weitergehende Informationen zu speziellen Themen findet man hier:

Weitere Informationen insbesondere für Führungskräfte und andere Funktionsträger*innen im KIT finden Sie auf folgender Seite: https://www.sum.kit.edu/SUM-Corona.php

Verbindlich am KIT sind die Bestimmungen der oben genannten Regelung. Darüber hinaus hat die DGUV (Fachbereich Bildungseinrichtungen) mit dem Verein zur Pflege und Weiterentwicklung des Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutzmanagement (AGUM e.V.) eine ausführliche Gefährdungsbeurteilung erstellt. In dieser sind viele mögliche Maßnahmen enthalten, welche den Gefährdungsbeurteilenden helfen können.